Mit Hanakamp und Lindner: Trainingswoche der KV auf dem Walchensee

Walchensee, 14.6.16. Der oberbayerische Walchensee hat in Surfer- und Kiterkreisen einen legendären, guten Ruf. Deshalb lädt die KV interessierte Seascaper vom 7. bis 11. August zu einer Trainingswoche hierher ein.
Und weil das Revier für die Seascape grandios ist, hat der KV-Vorstand auch die German Open an den Walchensee gelegt – gleich im Anschluss an die Trainingswoche vom 13. bis 15.8.
Großer Dank geht an den Segelclub Walchensee, der beides erst möglich macht und mit seinen vielen Helfern Veranstalter der German Open ist!
Wir haben zwei Toptrainer gewinnen können: Sonntag und Montag trainiert uns der österreichische ehemalige Starboot-Olympiasegler und Profiskipper Andreas Hanakamp, der 2008 im Volvo Ocean Race Skipper des Team Russia war. Andreas HanakampAndreas navigierte 2012 die Vaquita, eine Class 40, zum Sieg bei der ARC. Andreas ist übrigens begeistert vom Seascapekonzept und veranstaltet eigene Seascapeevents in Österreich.
Den zweiten Teil des Trainings leitet am Mittwoch und Donnerstag Martin Lindner, sehr erfahren in Regattatrainings und am Chiemsee mit zwei Seascapes präsent.

Die Trainingswoche findet unmittelbar vor der German Open statt und ist gedacht für Seascaper aller Erfahrens- und Könnensstufen. Wer vertraut werden will mit dem Boot, ist hier richtig. Wer die Manöverabläufe mit seiner Crew trainieren will, ist hier richtig. Wer den Gennaker souverän beherrschen lernen will, ist hier richtig. Und auch derjenige ist hier richtig, der einfach mal zusammen mit etlichen identischen Booten sich seglerisch verbessern will.
Und wir wollen den Spaß am sportlichen Segeln vermitteln. Und deshalb trainieren wir an zwei Tagen auch Regattaabläufe – auch für Neueinsteiger sehr geeignet!
Und nicht zuletzt steht der bayerische Biergarten abends im Mittelpunkt des Trainingslagers. Dass der Walchensee einen ganzen Urlaub für die Familie wert ist, bedarf bei diesen Bildern keiner weiteren werbenden Worte (Draufklicken für große Ansicht).

Der 17 qkm große Walchensee aus Südost

Der 17 qkm große Walchensee aus Südost

Das Programm sieht vier Trainingstage vor:
Samstag, 6.8.
Anreise, Aufriggen, Kranen

Sonntag, 7.8.
Vormittags Aufriggen, Kranen der „Nachzügler“
Nur für Crews mit speziellen Fragen oder Problemstellungen: Einzelbetreuung durch Andreas Hanakamp am Vormittag (nur nach Voranmeldung im Anmeldeformular, 1 Stunde pro Boot)
13 h Start des gemeinsamen Trainings auf dem Wasser
erste Einheit: Optimierung der Wenden und Halsen (ohne Gennaker), 360er Kreis, Reffen, Einsatz des Crewgewichts bei Manövern und zur Optimierung der Bootsgeschwindigkeit
zweite Einheit: Gennakertraining, Basistechniken des Setzens und Bergens
abends: Debriefing

Montag, 8.8.
erste Einheit (an Land): Morgenbriefing mit Grundlagen der Windtaktik an der Kreuz für Fahrten- und Regattasegler;
Tipps zum Aufriggen, Wannenspannung, Mastfall, Organisation des Bootes, Handling, Kielposition, Ruderdruck etc.
zweite Einheit (auf dem Wasser): fortgeschrittene Gennakertechniken
dritte Einheit (auf dem Wasser): Trimm des Großsegels, Fock und Gennaker, Einsatz Cunningham, Baumniederholer, Unterliekstrecker, Hahnepot

Walchensee mit Halbinsel Zwergern und Gemeinde Walchensee. Links am Bildrand die ganz kleine Bucht des Segelclubs Walchensee, rechts der Campingplatz Walchensee.

Walchensee mit Halbinsel Zwergern und Gemeinde Walchensee. Links am Bildrand die ganz kleine Bucht des Segelclubs Walchensee, rechts der Campingplatz Walchensee.

Dienstag, 9.8.
„freier“ Tag (Urlaubstag ohne Segeln für die Crew, Radwanderung um den See, Bergwanderung, Biergarten, Baden o.ä.)
Der Tag dient auch als Ausweichtrainingstag, wenn aus Witterungsgründen einer der anderen Tage ausfallen sollte. Dann werden die Tage „getauscht“.

Mittwoch, 10.8.
erste Einheit an Land: Einführung in das Regattasegeln, kurzer Theorieblock mit Regelkunde
Startprozedur/Flaggen und Schallsignale
zweite Einheit auf dem Wasser: Übungen zum Erkennen der Lage der Startlinie zum Wind
Peilen der Startbahnmarken
Länge der Startlinie / Zeit zum Absegeln
Einschätzen der Entfernung zur Startlinie in der Mitte
Erfahrung Geschwindigkeit, Strecke, Zeit
Übungsstarts mit verschiedenen Startlinien
Übungsstarts mit verschiedenen Flaggensignalen
Gate Start

Training und Biergarten: die ideale bayerische Kombination

Training und Biergarten: die ideale bayerische Kombination

Donnerstag, 11.8.
Übungsrennen mit freiem Ablauf
Übungsrennen mit Vorgaben zu erfüllender Manöver, Rundungen, Kursseiten, um Ablaufvarianten durchzuspielen
„Zweierpärchen“
Verhalten am Luvfass
Verhalten an Leetonne/Leegate

Freitag, 12.8.
„freier“ Tag

Trainer für das Regattatraining am Mittwoch und Donnerstag:Martin Lindner, Trainer
Martin Lindner
Erfahrener Segler vom Hobie 16 bis zum Open 60,
gelernt u. a. an Bord mit internationalen Segelgrößen wie Jochen Schümann, Markus Wieser, Andraz Mihelin etc.,
langjährig hauptberuflicher Skipper und Ausbilder für Jojo Wassersport,
diverse Regattatrainings als Wettfahrtleiter und Trainer.

Wind- und Wetterinformation für den Walchensee:
Für generelle Wetterinfos die Üblichen und Bewährten. Die reinen Windinformationen über Apps wie Windfinder etc. sind völlig untauglich, da die dort zugrunde liegenden Rechenmodelle die besondere Topographie des Walchensees nicht berücksichtigen. Bei sommerlicher Hochdrucklage ist es vormittags meist windstill bis schwachwindig, ab mittags baut sich dann ein thermischer nördlicher Talausgleichswind auf, der regelmäßig zwischen 3 und 5 Beaufort hat.

Walchensee mit Halbinsel Zwergern. In der unteren Bildmitte der Campingplatz Walchensee direkt am Ufer. Ganz links am bewaldeten Hang des Herzogstandes die winzig kleine Bucht des Segelclubs Walchensee.

Walchensee mit Halbinsel Zwergern. In der unteren Bildmitte der Campingplatz Walchensee direkt am Ufer. Ganz links am bewaldeten Hang des Herzogstandes die winzig kleine Bucht des Segelclubs Walchensee.

Kosten pro Boot: 150,- €. Falls alle Crewmitglieder auch Mitglieder der KV sind, fallen nur 90,- € Kursgebühr pro Boot an. Die Gebühr beinhaltet das Training und den Liegeplatz im Wasser. Falls das Boot nicht an der anschließenden German Open teilnimmt, zuzüglich 55,- € Krangebühr.

Liegeplatz: In der Bucht des Segelclub Walchensee direkt an der Herzogstandbahn an Steg und Mooringleine
Trailerparkplatz: möglichst an der Unterkunft oder auf dem Parkplatz der Herzogstandbahn, da auf dem Gelände des Segelclubs kein Platz ist
Motor: Jede Art von Bootsmotor (auch Elektro) ist auf dem Walchensee verboten, Paddel mitbringen!
Übernachtung: falls noch nicht geschehen, bitte sofort buchen, da Mitte August Hochsaison ist. Quartiere unter
http://www.kochel.de/urlaubsjournal/index.html#/1/
http://www.walchensee.de/index.php?id=0,41
http://www.kochel.de/index.php?id=0,22
http://camping-walchensee.de
http://www.camping-kochelsee.de

Anfahrt – für das Routing auf „weitere Optionen“ im Bild klicken:

Anmeldung zur German Open hier.
Anmeldung
 für das Training hier unten im Formular (über bestimmte Smartphones und Tablets bitte diesen Link verwenden):

Erstellen Sie Ihre eigene Umfrage zu Nutzerfeedback.

IJsselmeer Organisation: Maritimes und sonst noch Praktisches

IJsselmeer, 30.5.16. Die Organisation steht und die Teilnehmer stehen fest. 34 Segler haben sich zum diesjährigen Cruisingevent der Klassenvereinigung angemeldet. Verteilt auf 14 Seascape 18. Die Seascaper rocken vom 9. bis 16. Juli das holländische Meer und schlagen ihr Basislager im Hafen It Soal  in Workum auf.

Das westfriesische Städtchen Workum mit seinem Yachthafen Itsoal ist das Basislager für die IJsselmeer-Cruisingwoche der Klassenvereinigung vom 9. bis 16. Juli 2016

Das westfriesische Städtchen Workum mit seinem Yachthafen Itsoal ist das Basislager für die IJsselmeer-Cruisingwoche der Klassenvereinigung vom 9. bis 16. Juli 2016

Version 2

Martin und Silvia Breyer erwarten als ortskundige „Locals“ die anderen 13 Boote am Samstag, den 9. Juli.

Alle organisatorischen Details und viele nützliche Hinweise für die Teilnehmer finden sich zusammen mit dem Programm (witterungsabhängig) jetzt hier zum Download und Ausdrucken.

nur bis 22.5.: Cruisingwoche IJsselmeer hier online melden

7. Januar 2016. Vom 9. bis 16. Juli geht es auf das IJsselmeer. Eine tolle Cruisingwoche erwartet die Seascaper. Sommer, Sonne (hoffentlich), Ferienspaß sind bei unseren Organisatoren Martin und Silvia Breyer bestellt. Alle Seascaper, die teilnehmen wollen, können sich hier anmelden.
Falls du das mit deinem Smartphone oder Tablet machen willst, geht es hier zum Formular.

Erstellen Sie Ihre eigene Umfrage zu Nutzerfeedback.

Juli 2016: Cruisingwoche auf dem IJsselmeer

Weihnachten 2015. Seascaper haben zwar mitunter auch den typischen Winterblues, träumen aber ab Weihnachten schon von der Segelsaison im folgenden Jahr. Die Cruisingwoche der Klassenvereinigung ist dabei einer der Saisonhöhepunkte in 2016. Nach Nordsee, Rund Rügen und Müritz segeln wir im Juli 2016 auf dem IJsselmeer.

Das westfriesische Städtchen Workum mit seinem Yachthafen Itsoal ist das Basislager für die IJsselmeer-Cruisingwoche der Klassenvereinigung vom 9. bis 16. Juli 2016

Das westfriesische Städtchen Workum mit seinem Yachthafen Itsoal ist das Basislager für die IJsselmeer-Cruisingwoche der Klassenvereinigung vom 9. bis 16. Juli 2016

Unser Basislager ist in Workum im nordöstlichen Bereich des IJsselmeers. Wir können abends jeweils dorthin zurückkehren.

Im Yachthafen Itsoal (Luftbild ganz oben) liegen Martin und Silvia Breyer seit zwei Jahren mit ihrer Seascape und haben als ortskundige „Locals“ unsere Cruisingwoche für den 9. bis 16. Juli 2016 organisatorisch vorbereitet. Bootsliegeplätze sind reserviert.
Ladet euch das pdf unten mit dem Programm von Martin und vielen organisatorischen Einzelheiten (auch Quartierhinweisen) herunter.

Alle Seascaper können sich ab 7.1. für die Cruisingwoche anmelden. Anmeldung bitte aus organisatorischen Gründen (wir rechnen mit 50 Seglern auf 20 Booten) ausschließlich mit diesem Anmeldeformular – hier online auf der Website.
Die Buchung eurer Quartiere (Alternativen und Vorschläge findet ihr im Programm) nehmt bitte nach euren Präferenzen selber vor. Wegen der Hochsaison in Holland solltet ihr das möglichst bald machen.
Einzelheiten präsentieren wir auch auf der Mitgliederversammlung der KV in Düsseldorf am 23.1.15.

Das IJsselmeerprogramm für den Download (Fotos hochauflösend oder niedriger auflösend, inhaltlich identisch):
2015 12 22 Raid Ijsselmeer hochauflösend 17 MB
2015 12 22 Raid Ijsselmeer niedrigauflösend 530 KB

Jahresplanung 2016: Cruising, Training und Sport

Dezember 2015. Die Jahresplanung der Seascaper in Deutschland steht. Von Mai bis Oktober 2016 gibt es einen Mix aus Cruising, Training  und Sport. Die Umfrage unter den Mitgliedern hat gezeigt, welche Veranstaltungen beliebt und gewünscht sind.

Die Termine:

Traunseewoche 5. bis 8. Mai 2016 Ranglistenregatta RLF 1,0

– Slovenian Open 4. bis 5. Juni, Portoroz
hier melden

– ZSK Summerrace auf dem Zwischenahner Meer 11. bis 12. Juni Ranglistenregatta RLF 1,0
hier melden

– Cruisingwoche Ijsselmeer vom 9. bis 16. Juli (Anmeldung hier über die Website erforderlich bis spätestens 22.5.16)

– Trainingswoche Walchensee vom 7. bis 11. August
– Walchensee German Open vom 13. bis 15. August Ranglistenregatta RLF 1,5

– SailingAnarchyCup 27. bis 28. August, Wannsee Berlin
– Silverrudder in Dänemark 23. – 25. Sept – nur Warteliste noch möglich

– SeascapeCup Gardasee 7. bis 9. Oktober Ranglistenregatta RLF 1,2

Die fett gemachten Regatten sind deutsche Ranglistenregatten. Nach der Mitgliederumfrage erwarten wir, dass sämtliche Ranglistenregatten gültig werden (mehr als 10 Boote am Start).

Walchensee-Trainingswoche 7. bis 11. August 2016

Walchensee-Trainingswoche 7. bis 11. August 2016

Eine wichtige Bitte aller aktiven Segler und des Vorstandes: Plant schon jetzt euren Urlaub und eure Reisen für diese sportlichen Events. Meldet euch für die Cruisingwoche, die Trainingswoche, die Regatten sobald als eben möglich an!
Und bitte nicht auf den letzten Drücker. Das produziert immer das Henne-Ei-Problem: Keiner meldet, also wartet man mal ab, ob überhaupt jemand meldet. Dieser Effekt verstärkt sich dann solange weiter, bis tatsächlich zu wenige gemeldet haben. Darunter leiden leider viele Klassen europaweit.
Unsere Umfrage unter den Mitgliedern hat gezeigt, das für die obigen RL-Regatten zwischen mindestens 10 bis 20 Boote erwartet werden können. Die auch sehr aktiven slowenischen Segelfreunde werden sowohl zum Walchensee zur German Open kommen als auch zum Traunsee. Geht unbedingt mit gutem Beispiel voran und unterstützt die Arbeit der Veranstalter und der KV mit schnellen Meldungen, wenn ihr ohnehin den jeweiligen Event auf dem Kalender habt. Wir würden uns sehr darüber freuen.

Wir werden euch die Arbeit erleichtern, indem wir hier auf der Website es jeweils öffentlich machen, sobald die Veranstalter ihre Meldetools scharf geschaltet haben. Dann heißt es aber: MELDEN! Und zwar gleich. Und nehmt es euch nicht für die nächsten Tage vor. Das geht schief. BITTE!

Segelreporter berichtet über Müritzcruising

Hamburg, 2.9.15. segelreporter.com berichtet heute über die Müritzwoche der Seascape-Klassenvereinigung. Die Müritz erwies sich als größtes deutsches Binnengewässer perfekt geeignet für die Seascape. 31 Segler aus ganz Deutschland waren in Sommerlaune dabei. Hier geht es zum Bericht des segelreporter.

Screenshot segelreporter

segelreporter.com am 2.9.15

Müritz-Flottenparade

Müritz-Flottenparade

Mue_0548

„… und sie bewegt sich doch!“

Aufmarsch der Gerechten, die das gute Wetter verdient hatten?

Aufmarsch der Gerechten, die das gute Wetter verdient hatten?

30 Segler auf der Müritz: Augusthitze, 11 Boote und easy-sailing

Ein Bericht von „Rascal“, dem Neuen, und seiner Crew Barry Davies, Alex Seiß und Annika Danielczyk
GER 292

August 2015, Müritz. Das Seascapen hat uns bereits vor 2 Jahren erfasst, als wir mit Jochen eine Tour durchs norddeutsche Wattenmeer unternommen haben. Dieses Jahr war es endlich soweit: Wir sind in die Seascape KV eingetreten und im Mai haben wir endlich unser Boot „Rascal“ in Slowenien abholen können.

Mit wenig bis gar keiner Erfahrung auf der Seascape sind wir mit gemischten Gefühlen an die Mecklenburger Seenplatte gefahren. Einerseits hatten wir bisher nur positives über die Seascaper gehört und gelesen und auch der Kontakt nach Slowenien war immer positiv, aber wie würden wir Neulinge von den Profis empfangen werden …?

Das sind wir mit Rascal - unserer neuen Seascape 18

Das sind wir mit „Rascal“ – unserer neuen Seascape 18

Bereits am Dienstag, vor dem offiziellen Beginn der Müritz RAID, sind wir angereist. Thomas Z. und Heinz Christian mit ihren Familien waren bereits vor Ort. Ganz „zufällig“ haben wir uns am Abend getroffen. Sofort wurde unser Slippen und Aufriggen organisiert. Schon hier konnten wir viele Tipps erhalten.

Schon vor dem vorgesehen Anreisetag lag eine Vorhut von vier Seascapes im Wasser!

Nur das Wetter war noch nicht angekommen: 15 Grad, Regen.

TAG 1, Samstag 01.08.2015
Wetter: 25 Grad, blauer Himmel und Sonne

Unsere Paten-„Jugendliche“ Annika kam an Bord. Während nach und nach die restlichen Seascapes mit ihren Crews anreisten, waren wir mit Heinz-Christian auf dem Wasser zum Gennaker-Training. Gegen 17.30 Uhr waren dank einer sportlichen Slipping-Crew alle Boote im Bolter Kanal. Die Rekord Aufbau- und Slippingzeit von 28 Minuten wurde dabei aufgestellt!!! Viel Spaß beim Nachmachen!

herrliche Stegliegeplätze im Bolter Kanal - 11 Seascapes in einer Reihe

herrliche Stegliegeplätze im Bolter Kanal – 11 Seascapes in einer Reihe

18.00 Uhr war gemeinsame Abfahrt mit allen Seascapes Richtung Strand um die Ecke. Ein tolles Bild: 11 Seascapes beached auf dem Strand.

Die Stimmung bei angenehmen Temperaturen war auf Anhieb sehr entspannt. Nach einem super Grillabend bei untergehender Sonne fuhren wir zurück in den Bolter Kanal. Thomas Z. wollte uns in der nun kommenden Woche sein Segelrevier vorstellen und uns für dieses begeistern. Dies ist ihm schon mit dem ersten Abend gelungen und alle freuten sich auf den morgigen Tag.

Die Seascapes wurden auf den Strand gefahren - mit welchem Boot kommt man schon so easy zur Strandparty

Die Seascapes wurden auf den Strand gefahren – mit welchem Boot kommt man schon so easy zur Strandparty?

Gib den Seascapern einen Strand, so segeln sie da hin und machen mit Kind, Kegel und Hunden eine Beachparty

Gib den Seascapern einen Strand, so segeln sie da hin und machen mit Kind, Kegel und Hunden eine Beachparty

ohne Worte ...

ohne Worte …

TAG 2, Sonntag 02.08.2015
Wetter: bis 30 Grad, Sonne und leichte Winde

Tagesziel war Sietow, die Heimat der Müritzfischer.

Wir legten als Vorletzte im Bolter Kanal ab und auf der Müritz sahen wir bereits … hier weiterlesen

Warm-up am Gardasee – ein Rückblick

von Heinz-Christian Bock GER111

Noch ein kleiner Bericht zum Season Warm-up am Gardasee Anfang April. Wobei es eigentlich, mangels Beteiligung aus den Reihen der Seascape18-Eigner, nur ein normales P-Training von Stickl wurde. Schade!

Der Gardasee zeigte sich mal wieder von seiner besten Seite. Sonne die ganze Woche, nahezu perfekter Wind – morgens der Vento aus N, nachmittags die Ora aus S. Und dazu das grandiose Panorama mit Schnee auf dem Monte Baldo. Soulsailing at it‘ best!

Montags ließ es Tim, unser Trainer, noch ruhig angehen mit uns. 3-4 Bft waren ideal, um nach der Winterpause den Staub abzuschütteln. Wir bekamen einen dritten Segelschüler an Bord und mussten uns auch erst einmal in die für uns ungewohnte Arbeitsteilung einfinden.

Am Wind Richtung Riva vor Malcesine

Am Wind Richtung Riva vor Malcesine

Dienstags war eigentlich ein Zwei-Boot-Programm geplant. Der Vento blies dann aber mit gut 6-7 Windstärken, was uns dann schnell das fehlende Gewicht auf der Kante aufzeigte. Also schnell umgeplant. Charlotte erst mal aufs Rib und ich als dritter Mann auf die andere Seascape. 6-7 Bft. und die kurze Gardaseewelle sind schon eine spezielle Kombination. Allerdings machten wir auch die wertvolle Erfahrung, wie weit das Boot abgepowert werden kann und wie dabei zu steuern ist. Downwind hebelt es die Kiste unter Gennaker immer wieder aus. Da muss der Steuermann höllisch konzentriert fahren. Leider ist auch der größte See irgendwann mal zu Ende und bevor man gegen die Felswand rauscht, muss eine Halse gefahren werden. Über die Details der folgenden Minuten decken wir lieber den Mantel des Schweigens. Nur so viel: Es ist ein echter Sicherheitsvorteil, wenn der Trainer in seinem Schlauchboot dicht folgt und auch per Funk und Headset entsprechend eingreifen kann.

Ventospaß

Ventospaß

Selbst der fürchterlichste Vento ebbt irgendwann mal ab und wird von der Ora verdrängt. Nachmittags konnten wir, so lange unsere Kids mit ihrer Optigruppe unterwegs waren, noch für uns alleine etwas segeln gehen. Das Stickl-Team ist da erfreulich unkompliziert. Diesen Rhythmus haben wir dann noch mehrmals anwenden können – morgens Action mit Tim, nachmittags Soulsailing mit Charlotte an der Pinne.
Das Zwei-Boot-Programm hat Tim auch nicht vergessen. Donnerstag haben wir in einer sehr früh einsetzenden Ora kurze Kurse ausgelegt und haben uns ein paar heiße Kämpfe geliefert, so dass unser Trainer fast zu spät zu seinem nächsten Kurs gekommen wäre.
Freitags blieb der Vento ganz weg, dafür kam die Ora umso besser durch. Wärend Tim diesmal seinen anderen Kurs zu erst versorgt hat, sind wir als Dreierteam schon mal raus gefahren und haben ein wenig für uns trainiert. Dabei sind ein paar schöne, lange Surfs gelungen. Später hat uns Tim noch mal quer über den See gescheucht. Die 5 Bft konnten uns nicht mehr schocken. Und selbst unser Trainer hatte nur noch lobende Worte für unsere Manöver übrig. Zurück gings mit Gennaker auf einem leicht angespitzten Reachkurs. Minutenlang zeigte unser Speedpuck Geschwindigkeiten im zweistelligen Bereich mit einer Spitze von 12kn.
Was für ein Abschluss einer tollen Segelwoche!
Fazit: Gardasee Anfang April? – Aber klar!
Training bei Stickl? Immer wieder. Wir waren jetzt zum dritten Mal dort und haben uns jedesmal verbessern können.
Es wäre nur schön, wenn beim nächsten Mal mehr Crews den Weg in den italienischen Frühling auf sich nehmen würden. Wir finden, es lohnt sich.

Müritzwoche: entspanntes Cruising im August 2015

Müritz, 1. bis 8. August 2015. Nachdem in 2013 das Wattenmeer rief und 2014 acht Seascapes rund Rügen gesegelt sind, heißt es in 2015: Die KV trifft sich unter Freunden auf der Müritz und macht eine Müritzsternfahrt von einem festen Standort aus. Also kein Regattaevent, sondern gemeinsames Segeln unter Gleichgesinnten.

DSC_0110Die Seascaper schlafen in Ferienhäusern oder direkt auf dem Boot. Thomas Ziegler GER 156 hat die Woche organisiert und kennt die Müritz wie seine Westentasche. Am besten jetzt gleich bei ihm anmelden (Mailadresse und Rufnummer im Programm). Übrigens: Die acht Rügenboote aus 2014 sind alle wieder dabei. Für alle neuen gilt: Lasst es euch nicht entgehen …

Das Programm und die Anmeldedaten findet ihr hier: Seascape 18 Müritz Sternfahrt 2015

Rund Rügen mit der Seascape – Abenteuer mit Suchtpotential

Von Thomas Ziegler GER 156

Die Kreidefelsen rufen

Steile Ostseewelle, 22 Knoten Wind, Sonne und an Backbord die weltberühmten Kreidefelsen. Und wir in unseren 18 Fuß-Booten. Seascapes, die sich vor dem Nationalpark Jasmund vor Rügen bewähren mussten. Und die nur wenige Stunden später im Hafen von „König Lohme“ lagen."Du wirst die Welt niemals richtig genießen, bis nicht das Meer durch Deine Adern fließt, dich der Himmel zudeckt und die Sterne Dich krönen." (Thomas Traherne)
Aber der Reihenfolge nach, denn der Höhepunkt unseres Wochentörns kam natürlich nicht gleich am Anfang. Schon während der Eventvorstellung im Januar zur Mitgliederversammlung der Klassenvereinigung stand für mich fest, dass ich auf jeden Fall an der Rügenflottille vom 09.08. bis 16.08. 2014 teilnehmen wollte.
Da meine Frau und ich schon unseren Sommerurlaub in Lauterbach verbracht haben, konnte ich sie nicht dazu überreden ein zweites Mal die Anfahrt von 800 km innerhalb eines Monats und die Übernachtung im winzigen Boot auf sich zu nehmen. Kurzerhand wurde mein Kumpel Gregor gefragt, der sofort Feuer und Flamme von der Idee war. Somit wurde es also ein „Jungsurlaub“.

Für uns war es die erste Teilnahme an einer Seascape Klassenvereinigungsveranstaltung. Von den weiteren Teilnehmern kannten wir allenfalls flüchtig einige von der Mitgliederversammlung. Eine gewisse Nervosität kurz vor der Anreise konnte ich nicht verleugnen. Was würde mich erwarten? Hoffentlich sind die Leute nett. Wie funktioniert das Schlafen mit einem Kumpel statt meiner Frau auf dem engen Boot? Aber die Vorfreude auf eine tolle Segelwoche überwog und all diese Bedenken stellten sich schnell als vollkommen unbegründet heraus.

Am Morgen des 09.08. war es nun endlich soweit. Um 4:30 Uhr fuhr ich aus meiner Heimat nahe Frankfurt los. Mit Gregor war ich nördlich von Hannover um 8:30 Uhr verabredet. Er reiste aus Düsseldorf an. Das Navi zeigte bis zum Treffpunkt knapp 400 km. Ich war also vollkommen im Plan.
Schon während der Fahrt wurden …. hier weiterlesen