German Open 5. bis 7. Juli: Der Ostseeknüller vor Warnemünde

Warnemünde, 21.05.15. Die German Open, die auch in 2015 im Rahmen der Warnemünder Woche vom 5. bis 7. Juli stattfindet, ist der sportliche Jahreshöhepunkt der deutschen Seascaper.
Die Ostsee vor Warnemünde gilt unter sehr erfahrenen Regattaseglern als das schönste deutsche Segelrevier. Darüber kann man natürlich nächtelang debattieren, weil jeder so seine Lieblingsreviere hat. Unbestritten ist aber, dass dieses Revier oft guten Wind produziert und nicht so tricky ist wie manches andere. Bei der Entscheidung für einen deutschen Olympiastandort sprachen sich zumindest viele prominenter Segler für Warnemünde aus, wenn es nur um das rein Seglerische gehen sollte.
Die 14 Boote, die 2014 nicht nur das Revier kennen lernten, sondern auch Nightlive und Strand in Warnemünde  genossen, waren voll des Lobes.logo_78_warnemuender_woche
Für 2015 konnte die KV ein paar organisatorische Verbesserungen erreichen:
1. Unsere Regattabahn liegt jetzt nicht mehr eine Segelstunde entfernt ganz im Westen, sondern auf der östlichen Seite der Fahrrinne nach Schweden – also vor der Haustür der Yachthafenresidenz Hohe Düne. Wir sparen so viel Zeit. Und liegen wieder im Yachthafen „Hohe Düne“.
2. Das Stegbier gibt es diesmal wirklich auf dem Steg.
3. Der Veranstalter kennt jetzt besser die Leistungsfähigkeit unserer Boote und kann bei den Wettfahrten die Seetauglichkeit besser einschätzen und den Bootsspeed bei bestimmten Bedingungen.

Übrigens: Wer bei den Seascapern ernsthaft glauben sollte, für eine German Open müsse er noch Erfahrung sammeln, irrt. Der echte und gefühlte Platz ist auf der Ostsee einfach größer als auf jedem anderen Binnenrevier. Die Startlinie war in 2014 auch länger. Also: Herzlich willkommen zur German Open – erst recht allen, die bisher noch keine Veranstaltung besuchen konnten.

Deshalb jetzt hier gleich melden. Es dauert nur fünf Minuten. Hier die Ausschreibung zum Download.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.