Seascape 18 macht süchtig: Die rasende Rennsemmel

von Thomas Hummels GER 177

Verführung auf dem Gardasee

Mein Gott: Haben wir das so gewollt? Gute 6 Beaufort auf dem Gardasee, steile Welle, der Vento gibt am 1. Mai 2012 sein Bestes. Aber wir haben es ja wirklich gewollt: Wollten unbedingt diese kleine, so schnittig aussehende Rennsemmel ausprobieren, die da seit einiger Zeit auf dem Gardasee liegt. Heinz Stickl hat in seinem Surf- und Segelcamp in der Bucht Val di Sogno zwei dieser Performance-Schiffe an der Boje liegen, mit denen er Fortgeschrittenentrainings veranstaltet oder sie verchartert.

Also heißt es für uns: Raus mit Segeltrainer Tim, der sorgfältig gleich das Reff einbindet, bevor es losgeht. Eine bei Evelyn und mir durchaus Respekt auslösende Maßnahme.

Dann schieben wir die Nase aus der geschützten Bucht in den Wind. Und bums geht die kleine Kiste auf die Seite, provoziert ordentlich Krängung und bohrt sich durch die steile Welle gegenan. Während Evelyn und ich auf der hohen Kante sitzen, die Füße in den Ausreitgurten, steht Tim betont lässig in der Leewanne unten. Unten? Ja unten, denn dieses 2,40 m breite Boot hat bei ordentlicher Krängung ein oben und unten.

Alt 2

Krängungskontrolle auf dem Gardasee

Aber wenn Tim da unten lässig seine Hinweise in den Wind ruft, dann kann es so schlimm ja nicht sein. Und schon nach kurzer Zeit merken wir, dass sich die 5,50 m Länge an Schiff gut kontrollieren lassen. Die zu laufende Höhe stimmt, die steilen Wellen werden auch gegenan abgeritten und die anfangs beeindruckende Krängung lässt sich sehr gut kontrollieren. Das oben und unten fängt an, richtig Spaß zu machen. Nach x Wenden wächst das Zutrauen in die Formstabilität und in das aufrichtende Moment des immerhin 125 kg schweren Schwenkkiels. Der Fähre nach Malcesine können wir schon deutlich entspannter ausweichen. Und jetzt nach ein paar Schlägen auf Halbwind will uns Segellehrer Tim den Gennaker in Action zeigen. Noch eine deutliche Mahnung an mich als Steuermann: „Thomas, konzentrier dich jetzt und mach keinen Scheiß, sonst fliegen wir in den Bach!“start05

Bei dieser Ansage also noch etwas mehr Adrenalin und höchste Konzentration. Raketenmäßig sind bei 6 Beaufort 32 qm Gennaker draußen. Tim fährt ihn aus der Hand und gibt die Kurse an, die ich steuern soll. Wir fassen es nicht: War das Boot vorher eine tolle kleine Spaßmaschine auf Am- und Halbwindkursen trotz ordentlicher Gardaseewelle ist es jetzt eine rasende Rennsemmel. Über 15 Knoten Bootsspeed haben wir schon, die üblichen Gurgelgeräusche sind verschwunden, alles summt in höheren Tönen, die Heckwelle ist abgerissen und steht weit hinter dem Boot. Wir gleiten. Und wie.

Wir sind überzeugt: hier weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.